Neue Geistliche Gemeinschaften im Bistum Aachen
http://geistliche-gemeinschaften.kibac.de/cursillo
 
 
 
Cursillo
 
 
 

 

Kontakt und Informationen

Wenn Sie mehr Informationen, Kontaktadressen und aktuelle Angebote haben möchten, können Sie diese über Internet http://www.cursillo-bewegung.de/ 
beziehen oder über das Sekretariat im Bistum Aachen:

Cursillo-Sekretariat Hannelore Gilleßen
Am Alsbach 3, 41748 Viersen
Tel.: 0 21 62 / 17 636
E-Mail: h.gillessen@gmx.de

Cursillo

Die Gemeinschaft

Der Cursillo (span. für 'kleiner Kurs') ist ein Weg, seinen Glauben neu zu erfahren und das Christsein als frohen, befreienden Lebensstil annehmen und weitergeben zu können. Dabei steht der einzelne Mensch in seiner Lebenssituation im Blick und Jesus Christus als sein Heiland und Erlöser im Zentrum. Grundlage ist ein Glaubenskurs, dessen Idee vor etwa 60 Jahren auf der Insel Mallorca entstand: Junge Christen bemühten sich dort, das Evangelium nicht nur zu verkünden, sondern für jedermann erfahrbar zu machen. Im Cursillo wird Christsein so zum Erlebnis des Glaubens. 

Unser Anliegen

Cursillo will Menschen zu einem neuen Aufbruch und zu einer vertieften Erfahrung des Glaubens in der Gemeinschaft der Kirche verhelfen. Cursillo kann Hilfestellung geben,

  • eine selbstverantwortliche Entscheidung für Christus zu treffen,
  • zu einem Glauben aus lebendiger Erfahrung mit Gott zu gelangen,
  • zu einer Erneuerung mitmenschlicher Beziehungen in Jesus Christus zu gelangen,
  • als Christ im heutigen Lebensumfeld bestehen zu können,
  • sich der gemeinsamen Verantwortung in Kirche und Gesellschaft bewusst zu werden,
  • den Glaubensweg in Gemeinschaft zu gehen und zu einer "Kirche in Bewegung" zu werden.

Ein Cursillo dauert drei Tage. Er umfasst 10-20 Teilnehmer/innen, bunt gemischt nach Alter, Beruf und Bildung. Angesprochen sind alle Interessierten, besonders auch Menschen, die bereits aktiv im Gemeindeleben tätig sind oder werden wollen. Eine gewisse Belastbarkeit und Entscheidungsfähigkeit werden vorausgesetzt, ebenso die Bereitschaft, am Kurs von Anfang bis Ende teilzunehmen.

Ein Cursillo wird geleitet von einem ehrenamtlichen Mitarbeiterteam aus Priestern und Laien. Sie führen in allgemeinverständlichen Impulsreferaten, besonders aber durch ihr persönliches Lebens- und Glaubenszeugnis in das Erlebnis des Wesentlichen im Christentum ein.

In kleinen Tischrunden beginnen danach offene Gespräche, in denen sich jeder einbringen kann, wie es ihm entspricht. Impulse, Zeugnisse und Gespräche sind eingebettet in Zeiten des Gebetes, der Gottesdienste und der Begegnungen – mit sich selbst, mit den Menschen neben uns, mit Gott.

Bedeutsamkeit des gemeinsamen Engagements

Am Ende der drei Tage ist oft eine Gemeinschaft entstanden, die sich spontan zu Freundschaftsgruppen zusammenschließt oder in ihren Gemeinden Gebets- oder Bibelgruppen gründet. Aus diesen kleinen Zellen heraus erhält unsere Kirche Impulse und Stabilität. Früchte des Cursillo sind neben einem tieferen Glaubensleben oft auch eine Klärung der eigenen Berufung in der Kirche, sei es die Mitarbeit in der Kirchengemeinde, sei es im kirchlichen Beruf, evtl. gar als Diakon, Priester oder im Ordensstand.

Unser Gemeinschaftsleben

Eine formelle Mitgliedschaft kennt Cursillo nicht. Sie ist eine für Interessierte offene Bewegung, die die Menschen ermutigen will, ihren Glauben neu in der Gemeinschaft der Kirche zu leben. Die Cursillobewegung ist weltweit tätig. In Lateinamerika und Südostasien gibt es seit Jahren ein besonders starkes Engagement. Der Papst hat 1963 den Hl. Apostel Paulus zum Patron der Cursillobewegung ernannt. Wie Paulus gilt es Apostel zu sein. Apostel in der heutigen Welt, die Jesus Christus so oft verkennt und Seiner doch so sehr bedarf.

 
Test